Michel
26.Okt.2011

Mein Weg als WIng – Paralleluniversum Hörsaal

Mein zweites Semester als Wirtschaftsingenieur nähert sich nun dem Ende und die Klausurenphase steht bevor. Besonders als Facebook von abiturbezogenen Statusmeldungen gefüllt wurde oder Freunde, die noch zur Schule gehen, vom „Schulstress“ gesprochen haben, auch zwischendurch: ich denke an die Schulzeit zurück und überlege, was sich so verändert hat – Zeit für einen subjektiven Vergleich:

Ich fange mit ein paar Eckdaten an: Während das Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) in Springe mit rund 1.800 Schülern das drittgrößte Gymnasium in Niedersachen ist, bewegt sich die Universität Bremen mit über 18.000 Studenten im Mittelfeld der deutschen Unis. Am OHG hatte ich rund 15 verschiedene Fächer im Laufe der Schulzeit, an der Uni studiere ich in einer von fast 50 Fachrichtungen und belege während des Bachelorstudiums über 20 verschiedene Module und Veranstaltungen.

Michel
01.Jun.2011

Mein Weg als WIng

Teamworkfähigkeit, Bewältigung von Arbeit unter Zeitdruck und Kreativität sind essentielle Kompetenzen in der heutigen Berufswelt! Bei Fallstudienwettbewerben sind genau diese Fähigkeiten gefragt. Als ein Kommilitone aus dem fünften Semester WIng mich fragte, ob ich nicht Lust hab mit an einem Fallstudienwettbewerb teilzunehmen, wusste ich zunächst gar nicht, was dort konkret abgeht. Er meinte, es geht um Teamwork, Bearbeitung eines Problemfalls und anschließende Präsentation des Konzeptes vor einer Jury…

Jil
16.Feb.2011

Es ist vorbei

Heute haben Michel und ich unsere letzte „Amtshandlung“ vollführt. In einer Pressekonferenz haben wir unsere geliebten IdeenExpo-Jacken an Charlotte und Oliver, die beiden neuen Botschafter, weitergegeben. Wie wir damals, waren Oliver und Charlotte ziemlich aufgeregt vor ihrer ersten Pressekonferenz und so konnten wir ihnen ein paar gute Tipps geben. Es fühlte sich komisch an plötzlich die „alte“ Botschafterin zu sein. Doch umso stolzer machte es mich zu merken, was ich in den zwei Jahren alles gelernt habe.

Michel
09.Feb.2011

Mein Weg als WIng – es geht los!

Meine Bewerbung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Uni Bremen hat sich gelohnt – ich wurde angenommen und bekam einige Wochen später schon eine Menge Unterlagen! Bei diesen Unterlagen handelte es sich teilweise um sehr nützliche Dinge, die Geld sparen, Zeit sparen oder wichtige Informationen bereitstellen. Besonders wichtig für mich sind im Moment: Mein Studentenausweis (billiger ins Kino kommen :) ), mein Studententicket (24/7 mit Bus und Bahn nicht nur durch Bremen, sondern auch bis Hannover und Hamburg!!) und mein E-Mail Account bei der Uni Bremen (Infos zu Anmeldungen für Lehrveranstaltungen usw. laufen über diese Adresse).

Michel
15.Dez.2010

IdeenExpo Botschafter + IdeenExpo Sponsor = Top-Praktikum

Um mich für das Wirtschaftsingenieurs-Studium an der Universität Bremen bewerben zu können, musste ich ein 6-wöchiges Vorpraktikum vorweisen. Ziel dieses Vorpraktikums ist es, die Studenten nicht komplett ohne Praxiserfahrung in die Vorlesungen zu schicken. Auf der IdeenExpo habe ich mich unter anderem viel mit Vertretern von Volkswagen unterhalten, sodass ich für die Mission „Vorpraktikum“ gleich Ansprechpartner hatte. :-) Da das Pendeln von meinem Elternhaus in Egestorf zum VW Hauptsitz in Wolfsburg sehr aufwändig gewesen wäre, erhielt ich die Gelegenheit das Vorpraktikum bei VW Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover Stöcken abzuleisten - wie sich rausstellte ein echter Glücksgriff!