Angekommen: Die Dow auf der IdeenExpo 2009

Am 6. September 2009 veröffentlicht von Lisa von Holten

Am Stand von DOW
Am Stand von DOW

Es hat sich viel getan in den letzten Wochen: Der IdeenExpo-Airstreamer hat der Stader Innenstadt einen Besuch abgestattet, der IdeenExpo-Bus von Dow ist im Einsatz. Und auch hinter den Werkstoren der Dow wurde fleißig „gewerkelt“ und die letzten Vorbereitungen für die diesjährige IdeenExpo getroffen.

An diesem Samstag, dem 5. September, war es dann endlich soweit – die IdeenExpo 2009 öffnete ihre Tore. Und natürlich war ich neugierig, mit welchen ihrer vielen Ideen und Exponaten im Gepäck die Dow nun auf der IdeenExpo angereist war. Also auf in Halle 9, dem Pavillon der Ideen…

Nachdem die Themenwelt Produktion durchquert war, tauchte ich ein in den grünen Themenbereich Leben & Umwelt. Und da lag dann auch schon ein leichter Salzgeruch in der Luft, der Stand der Dow konnte also nicht mehr weit sein. Schon von weitem war er zu sehen, überspannt von einem Dach im Salzkristalldesign. Das Zentrum des Standes bildet eine schwarze Stellwand mit dem Schriftzug SALZ. Das Besondere daran, der Schriftzug setzt sich aus

Werkleiter Reiner Roghmann, Birgit Gramann-Kloß und Lisa

Werkleiter Reiner Roghmann, Birgit Gramann-Kloß und Lisa

in Scheiben geschnittenen Bohrkernen zusammen, die von hinten ausgeleuchtet werden. So kann man sich einmal die Salzkristalle in ihrer Ursprungsform anschauen. Als Mitmach-Exponate hatten sich letztendlich sowohl Versuche zum Thema Leitfähigkeit und Dichte als auch der Versuch zum Thema Kristallisation durchgesetzt. Wie schon in meinem letzten Blogbeitrag angekündigt, sorgt die Dow mit Taschenwärmern als Giveaways außerdem für warme Hände. Mit Blick auf das herbstliche Wetter draußen, genau richtig. In einer Fotobox können die IdeenExpo-Besucher noch ein Erinnerungsfoto, umrahmt von Kristallen, von sich schießen lassen. Beim späterem Betrachten erinnerte mich mein Foto zwar etwas an das eingefrorene Eichhörnchen von „Ice Age“, aber schön war es trotzdem und zum Glück nicht so kalt.

Um den Besuchern einmal zu zeigen, was aus Salz so alles entstehen kann, waren neben den Bohrkernen als Ursprungsform auch Turnschuhe, Handys und Fernseher zu sehen. Wer hätte gedacht, dass in diesen Dingen Salz steckt?

Lisa und die Roadshow-Crew in Stade

Lisa und die Roadshow-Crew in Stade

Außerdem gibt es jeden Tag fünf Workshops zu Themen wie „Vom Salz zum Kunststoff“, „Zellulose“, „Präsentationstechnik“ und „Teamarbeit“. Betreut wird der Dow Stand in drei Schichten von Auszubildenden der Dow und ihrem jeweiligen Ausbilder.

Abschließend und mit einem Blick zurück auf die letzten Monate kann ich sagen, dass die Dow einen wirklich tollen, optisch ansprechenden IdeenExpo-Stand mit interessanten Exponaten auf die Beine gestellt hat. Allen Besuchern kann ich nur empfehlen, den Dow Stand zu besuchen und sich selbst davon zu überzeugen. Mir hat es viel Spaß gemacht, ein so großes Unternehmen auf dem Weg zu einem solchen Event, von ersten Standskizzen und Ideen bis hin zu den fertigen Exponaten, zu begleiten.

Stichwörter: ,

Kategorisiert in: