Das war die IdeenExpo 2011

Am 28. September 2011 veröffentlicht von Jan Friedrich
20110827_erster_tag_ideenexpo2011_15

IdeenExpo 2011

Als ich am Abend des 03. September von der IdeenExpo nach Hause gekommen bin, wollte ich nur noch eins – Ins Bett! Acht Tage lang war ich auf der IdeenExpo als Aussteller am Werke gewesen und diese hatten es echt in sich: Acht Tage lang habe ich mit Kindern Brücken und Türme aus Strohhalmen und Klebeband gebastelt. Acht Tage lang gab ich Jugendlichen Flyer und Informationen über das Angebot von uniKIK, sowie der Leibniz Uni Hannover mit. Und acht Tage lang unterhielt ich mich mit Lehrern und Ausstellern über neue Erfindungen, spannende Exponate und coole Werbegeschenke auf dem Gelände.

Doch als ich an meinem freien Sonntag ausnahmsweise mal in der Sporthalle in Badenstedt und nicht in Halle 9 auf dem Messe Gelände stand, fehlte mir etwas. Es war alles irgendwie anders. Ich hatte ein Gefühl, als ob mir die endlosen Fragen, das hektische Gerenne, das leckere Kuchenbuffet, die knallbunten Farben und das stundenlange herumstehen fehlen würden. Hatte ich vielleicht meinen unterbewussten Traumberuf gefunden? Bin ich eventuell dazu geboren, mit Kindern zu arbeiten und … Mein Magen knurrte. Also war es doch nur das superleckere Kuchenbuffet, das mir fehlte! Glück gehabt.

Doch ganz ohne IdeenExpo ging der Tag dann doch nicht. Abends setzte ich mich noch an meinen Laptop, surfte ein bisschen auf der Facebookseite, sah mir die tollen Videos an, die Martina auf der IdeenExpo-Hompage hochgeladen hatte und nachdem ich das Video mit David McAllister gesehen hatte, nahm ich mein Handy in die Hand machte sechs metaphorische Kreuze in meinen Kalender. Drei an den 03. September, weil ich diese anstrengende Woche hinter mich gebracht hatte und drei an den September 2013, weil ich da endlich wieder auf der IdeenExpo arbeiten kann 🙂

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorisiert in: