Fit auf der IdeenExpo

Am 10. September 2013 veröffentlicht von Yannik Roth

 

Die AOK war dieses Jahr das erste Mal als Aussteller auf der IdeenExpo vertreten. Besonders viel Andrang hatte der Stand der Gesundheitskasse am letzten Veranstaltungstag: Als Gesundheitspartner von Hannover 96 kamen die beiden 96-Profis Leonardo Bittencourt und Andre Hoffmann für eine Autogrammstunde in den Pavillon der Ideen. Andrang auf dem AOK-Stand vor der AutogrammstundeSchon eine Stunde vor dem angekündigten Beginn warteten die ersten Fans am Stand der AOK, um als erste in der Schlange zu stehen. Zeit für mich, solange den Back-Check auszuprobieren.

Mit dem Back-Check wird die Muskelfitness getestet. Anschließend kann festgestellt werden, wo noch Potential nach oben ist und durch individuelles Training verbessert werden kann. Der Test dauert nur wenige Minuten und zu Beginn des letzten IdeenExpo-Tages wurden schon 1000 Back-Checks durchgeführt. Eine Zahl, mit der auch die Verantwortlichen nicht unbedingt gerechnet hatten. Durch den hohen Andrang waren die Wartezeiten entsprechend bis zu einer Stunde lang, die man auf der IdeenExpo aber gut überbrücken konnte. Getestet werden beim Back-Check die Bauch- und Rückenmuskulatur und das Back-Check der AOKKraftverhältnis zueinander. Ich habe es auch ausprobiert und kann mit dem Ergebnis gut leben: Alles im grünen Bereich. Nur das empfohlene Kraftverhältnis kann ich noch verbessern, das ist im gelben Bereich.

Auch bei den beiden anderen Exponaten ging es sportlich zu. Beim Balance-Check sind eine gute Balance und eine gute Koordinierungsfähigkeit gefragt, um auf dem Board das Gleichgewicht zu halten. Bei der Reaktionswand „twall“ ist Reaktionsschnelligkeit gefordert, um die aufleuchtenden Lichtimpulse auszuschlagen. Dabei konnte man auf der IdeenExpo gegen die Zeit oder gegen einen Konkurrenten im direkten Duell gegeneinander antreten. Nichts zum bloßen Angucken also, sondern zum aktiven Mitmachen.

Nach meinem Back-Check und etwas Wartezeit hatten die beiden 96-Profis alle Autogrammwünsche erfüllt. Bei Profi-Sportlern ist eine ausgeglichene Muskelfitness natürlich enorm wichtig. Defizite werden bei Hannover 96 im vereinseigenen Kraftraum aufgeholt. Einen Ernährungsplan haben die Fußballer nicht, aber um täglich Höchstleistungen zu bringen sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung Pflicht. Sicherlich ein Feld, auf dem die AOK wertvolle Tipps geben kann.

Damit Hannover 96 auch in Zukunft gut aufgestellt ist, unterstützt die AOK als Marktführerin in Niedersachsen den Verein u. a. mit Förderungen des 96-Nachwuchsleistungszentrums und der 96-Fußballschule. Aber auch sonst ist die Krankenkasse engagiert, bspw. im Feld der gesundheitlichen Prävention: Dabei wird z. B. auch der Back-Check eingesetzt, der in ganz Niedersachsen unterwegs ist. 2015 wird er hoffentlich wieder Stopp auf dem Messegelände in Hannover machen. Denn: Nach den rundum positiven Erfahrungen, die das Team auf der IdeenExpo 2013 gemacht hat, wird die AOK sicherlich auch beim nächsten Mal wieder dabei sein und die Besucher am Stand sportlich herausfordern.

Stichwörter: , , , ,

Kategorisiert in: