Endlich IdeenExpo: Unterwegs auf der ersten Scout-Tour

Am 6. Juli 2015 veröffentlicht von Erwin Völkening

Das Warten hat ein Ende: Zwei Jahre nach der letzten IdeenExpo geht das größte Klassenzimmer der Welt nun in die nächste Runde. Zwei Hallen Mehr, 15% mehr Aussteller und rekordverdächtige Temperaturen versprechen großartige neun Tage auf dem Messegelände in Hannover. Stellvertretend für jene unter euch, die normalerweise Samstags nicht um sieben Uhr aufstehen und ans andere Ende der Stadt fahren, war ich heute von Anfang an bei der IdeenExpo dabei.

Vielbeschäftigte, engagierte Aussteller wohin man blickt und die Atmosphäre einer gewissen Ruhe vor dem Sturm haben meine ersten Eindrücke von der IdeenExpo 2015 geprägt. Es war klar, dass jetzt alles klappen musste: Jedes Exponat wurde noch einmal geprüft, jedes Standkonzept noch einmal durchgegangen und schließlich war es so weit: Das Hallenlicht ging an und die IdeenExpo startete in die fünfte Runde

Um mir einen ersten Überblick über die Veranstaltung verschaffen zu können, dachte ich mir, dass es doch gar keine schlechte Idee wäre, sich von einem echten IdeenExpo-Profi über das Gelände begleiten zu lassen: So war ich auch nach der fulminanten Eröffnungsveranstaltung mit Stefan Weil und Ranga Yogeshwar  einer der ersten, wenn nicht sogar der erste Besucher der IdeenExpo, der das Scout-Angebot in Anspruch genommen hat. IdeenExpo-Scouts kennen sich bestens aus im größten Klassenzimmer der Welt und führen Besucher, Gruppen und Schulklassen durch die Hallen und zu den interessantesten Exponaten und Ständen der Messe. Ich habe mit Scout Martin eine kleine Tour für den IdeenFinderBlog gemacht um mir und euch einen groben Überblick über die ersten Highlights der IdeenExpo verschaffen zu können.

Nachdem wir am Club Zukunft (IdeenHalle 9), dem Karrierebereich der IdeenExpo mit unserem Rundgang begonnen haben, ging es vorbei an verschiedenen Ständen aus dem Bereich Chemie und Materialtechnik zum Stand der Auszubildenden von Volkswagen. Hier gibt es verschiedene Exponate zum Thema Sensortechnik und einen Airbagsimulator zu sehen. Der Simulator veranschaulicht einen Vorgang, den man im Alltag eher nicht beobachten möchte auf sichere Weise und zeigt so wie Sicherheitstechnik im Auto überhaupt funktioniert.ExponatDanach sahen Martin und ich uns die Stände der Leibniz Universität (Hier gibt es ein Exponat zum Thema Energieumwandlung), von Volvo (mit mehreren Baggersimulatoren) und vom ADAC (Wo ein echter Rettungshubschrauber auf dem Stand steht) an.Weitere Highlights in IdeenHalle 9 waren unter anderem die „Get-in-Form“ Mitmach-Gießerei, die Live-Fertigung eines echten VWs und viele, viele Workshops und Projekte für jede Altersgruppe.Taumelnder LautsprecherIdeenHalle 7 ist zwar etwas kleiner als die altbekannte IdeenHalle 9, aber nicht minder interessant: Allein sportlich hat Halle 7 von verschiedenen Elektrofahrzeugen, die in einem E-Mobilitätspark testgefahren werden können, bis hin zu Rollstuhlbasketball (fast) alles zu bieten. Der ScienceTunnel, als eines der größten Exponate der Messe rundet das Bild zusätzlich ab. Doch nicht nur das: Wir haben auch noch einen alten Bekannten wiedergetroffen. Am Stand von Sennheiser fand ich tatsächlich den taumelnden Lautsprecher – den ich während meiner Recherche für den Artikel über Sennheiser bereits enthüllen und in Augenschein nehmen durfte –  wieder.

Selbstverständlich kann ich in diesem kurzen Artikel kaum auf die Fülle der Exponate und Stände eingehen, von den allgegenwärtigen Musikacts und Shows ganz zu schweigen. Ich hoffe aber, dass ich euch einen kleinen Einblick in die diesjährige IdeenExpo geben konnte und hoffe, vielleicht jemanden von euch in den nächsten acht Tagen auf der IdeenExpo zu treffen.

Bis dann!

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorisiert in: