Wenn Schrauben fliegen, hektisch gewerkelt und wild diskutiert wird

Am 4. Mai 2017 veröffentlicht von Liv Wachtel

Die Autostadt in Wolfsburg: Vier Teams sind fest entschlossen, das Rennen zu gewinnen und stellen sich der Challenge, in 90 Minuten ein fahrtüchtigen, schnellen, ausgeklügelten und aerodynamischen Rennwagen zu bauen. Kurz um: den perfekten Flitzer. Im Anschluss soll ein Rennen stattfinden und der Schnellste gewinnt.

Die Strategien können nicht unterschiedlicher sein: Team „Knight Rider“ baut in Ultraschallgeschwindigkeit vier unterschiedliche Wagen, um zu testen, welcher besser läuft. Learning by doing- Team „Prinz Momo“ will mit Präzision und Genauigkeit bestechen. Daher wird vorher die Bauweise der beiden Modelle bis ins Detail diskutiert. Glücklicherweise schlägt jemand aus dem Team vor, die Ideen einfach auszuprobieren. Mit einiger Verspätung beginnen sie auch, während Team „Kiki“ die ersten Testläufe beginnt.

Zur gleichen Zeit versucht Team „Alki“ den Motor zu pushen, indem sie zwei Batterieblöcke in Reihe schalten. Kreativität und technisches Knowhow sind gefragt. Aber auf einmal entdeckt die Rennleitung unerlaubtes Equipment: Team „Prinz Momo“ hat eine Motor mit doppelter Motorwelle und größerer Leistung aufgetan, um damit einen besseren Hinterachsenantrieb zu ermöglichen und natürlich die PS-Zahlen hochzutreiben. Das klare „Nichts da!“ von der Rennleitung unterbindet das Schummeln.
Nebenbei haben sich die anderen Teams auch schon Hilfe von den Profis der Autostadt geholt. Mit den 3D-Druckern müssen wir ein Zahnrad drucken, um das Getriebe zu bauen. Aber welche Übersetzung sollen wir wählen? Alles beginnt drunter und drüber zu gehen. Manche Teams geraten plötzlich unter Zeitdruck, da sie feststellen mussten, dass ihr Auto nicht geradeaus fährt und somit die Rennstrecke nicht absolvieren kann. Die Achsen werden nachjustiert. Da hört man auch den nächsten Aufschrei der Sabotage. Einem Team wird vorgeworfen, mit Absicht das Getriebe der Favoriten verändert zu haben – im wahrsten Sinne Sand ins Getriebe gestreut. Langsam wird es ernst; der Konkurrenzdruck steigt.

Während Team „Alki“ schon ein Logo druckt, um die Ästhetik zu verbessern, kämpfen andere mit stockenden Motoren. Verliert das Team „Knight Rider“ aufgrund eines Motorschadens? Nein, es sind doch nur die Kontakte, die nicht verlötet sind. Doch wer im Team hat noch ruhige Hände zum Löten, um den Sieg zu retten?

 

Die Rennstrecke wird schon mal warm gefahren, um das beste Fahrzeug eines Teams auszuwählen. Nimmt man lieber das schnellere Fahrzeug und läuft Gefahr an der Bande kleben zubleiben oder geht man auf Nummer sicher und nimmt das langsamer mit einer stabileren Achse? Die Nerven liegen blank. Da heißt es Finger vom Fahrzeug! Höre ich da Flüche? Und flog da gerade eine Schraube?
Das entscheidende Rennen steht bevor. Der Adrenalinpegel steigt. Die Synapsen laufen heiß, bei der Frage, ob wir alles richtig gemacht haben. Als erstes gehen „Knight Rider“ und „Alki“ an den Start. Auf die Plätze… fertig… los… Oh nein! Das eine Auto überschlägt sich direkt am Start! Das andere rast auf die Ziellinie zu. Doch die scharfsichtige Rennleitung hat die Sabotage gesehen! Der Starter des überschlagenen Fahrzeugs, wurde von einem anderen Team abgelenkt, dessen Namen hier mal nicht genannt wird. Das schreit nach einer Wiederholung. Und in der Wiederholung gewinnt sogar „Knight Rider“! Somit sind sie im Finale.

Nun geht „Prinz-Momo“ gegen „Kiki“ ins Rennen. Nein, das kann doch wohl nicht wahr sein! Team Kikis Motor versagt mitten auf der Strecke und das Auto von Prinz-Momo eiert über die Ziellinie. Jetzt steht das Finale an… zeitgleich rasen beide Modelle los, mit einem enormen Tempo. Doch „Knight Rider“ liegt in Führung. Da „Knight Rider“ küsst die Bande und verliert an Tempo. Während „Prinz-Momo“ Tempo aufnimmt und in dem letzten Abschnitt vorbeiflitzt. Der Sieg ist Team Prinz-Momo sicher!

Aber was hat dem Modell den Sieg gebracht? Was hat das Team so entscheidet anders gemacht? Na, finde es heraus! Stell dich gemeinsam mit deinem Team der Challenge. Findet es heraus, ob ihr die Nerven und die Kreativität habt, um das Rennen zu gewinnen. Meldet euch einfach an* oder kommt vorbei. Und seid bei der Ideen-Expo am Autostadt-Stand dabei.

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in: