Interview mit Philip Häusser vom YouTube-Kanal Phil’s Physics

Am 7. Juni 2017 veröffentlicht von IdeenExpo

Philip Häusser ist Physiker, Buchautor und Wissenschaftsmoderator. Der 28-Jährige hat in München und Kalifornien studiert, aktuell schreibt er seine Doktorarbeit über künstliche Intelligenz an der TU München. Wissen vermittelt er auch außerhalb des Hörsaals: in seinem Buch “Phil’s Physics”, dem gleichnamigen YouTube-Kanal oder in Sendungen wie “Galileo” oder “Terra X”. Sein Herz schlägt für Wissenschaftskommunikation, dafür erhielt er im März den Helmut-Fischer-Preis des Deutschen Museums. Erlebt ihn und seine spannenden Experimente auf den Bühnen der IdeenExpo am Sonntag, 11. Juni und Montag, 12. Juni.

Philip Häusser, Physiker und bekannt vom YouTube-Kanal “Phil’s Physics”. (c) Jacob Beautemps

Wie hat „Phil’s Physics“ angefangen? Wie entstand die Idee, einen Youtube-Kanal zu eröffnen?
Die Idee kam, als ich dabei war, mein Buch “Phil’s Physics” zu schreiben. Ich war mit dem Verlag im Gespräch und mit der Produktionsfirma “I&U”. Wir dachten uns, es wäre doch toll, wenn es zu ausgewählten Kapiteln auch Videos gäbe. Das hat dann so viel Spaß gemacht, dass wir gesagt haben, wir machen einen regelmäßigen YouTube-Kanal draus. Wenn ich dann Kommentare lese wie “Könntest du bitte unser Physiklehrer sein”, denke ich: Wir haben alles richtig gemacht!

Was war dein Berufswunsch als Kind?
Pilot, Fernsehmoderator oder Erfinder.

Wie sieht ein typischer Tag bei dir aus?
Haha, den gibt’s leider wirklich nicht. Ich wünsche mir manchmal etwas mehr Alltagstrott. Aber meistens passiert jeden Tag was Spannendes. Ob im Rahmen meiner Forschung, beim Fernsehen, auf YouTube oder in dem Startup, das ich gerade mit ein paar Freunden aufziehe. Aber ich genieße das, dass immer was los ist. So kommt man auf viel mehr neue Ideen, weil man immer mit anderen Leuten zu tun hat.

Wenn du nicht gerade Videos für YouTube machst oder neue Experimente ausprobierst, was macht du sonst?
“Hauptberuflich” schreibe ich gerade meine Doktorarbeit an der TU München. Grob gesagt, bringen wir Computern das Sehen bei. Also Bilder und Videos zu verstehen, die für Maschinen ja erstmal nur eine Riesenmenge Zahlen sind, ohne inhaltliche Bedeutung. Dafür forsche ich an sogenannten künstlichen neuronalen Netzen. Das sind Modelle, die im weitesten Sinne dem Gehirn nachempfunden sind und die komplexe Aufgaben wie “Bilderkennung” lösen können.
Wenn ich nicht gerade an der Uni bin, drehe ich meistens für meinen YouTube-Kanal oder für “Terra X Lesch & Co” vom ZDF.

Wie und nach welchen Kriterien wählst du deine Experimente aus?
Wir wollen mit jedem Experiment eine Geschichte erzählen. Daher muss entweder das Experiment selbst so atemberaubend sein, dass man gebannt zuschauen möchte, oder eben die Story. In letzterem Fall dient das Experiment dann eher als Veranschaulichung oder zur Erklärung. Damit die Leute auch was damit anfangen können, achten wir darauf, dass man die Experimente möglichst mit Haushaltsmitteln nachmachen kann. Jacob, der Producer von “Phil’s Physics” und ich brainstormen dann gemeinsam – wir schreiben jede Idee auf, auch wenn sie uns unter der Dusche oder an der Supermarktkasse kommt.

Was ist dein Lieblingsexperiment?
Eines meiner Lieblingsexperimente ist der “Top-Secret-Bildschirm”. Einen handelsüblichen LCD-Bildschirm manipulieren wir mit einem einfachen Trick so, dass man ihn nur noch mit einer selbstgebauten Spezialbrille sehen kann. Dahinter steckt das Prinzip der Lichtpolarisation – physikalisch spannend und als Gadget echt cool.

Worauf freust du dich am meisten auf der IdeenExpo?
Ich freue mich darauf, ganz viele Leute kennen zu lernen, die auch Bock auf Naturwissenschaften haben!

Worauf können sich deine Fans freuen? Was hast du in Zukunft geplant?
Na also erst mal könnt ihr euch auf die IdeenExpo (mit mir) freuen! Und dann haben wir im Sommer einiges Spannendes zum Thema Quantenmechanik vor. Für alle Janosch-Fans gibt es bald eine Experimente-Rubrik mit mir im Tigerentenclub und im September wird es gleich vier Specials zum Jubiläum einer Sendung geben, die ihr bestimmt alle mal geschaut habt. Aber mehr wird noch nicht verraten 😉

Stichwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in: