Marie
10.Aug.2011

Im Bosch-Werk Hildesheim: Roboter-Kampf und 5-Minuten Motor

Auf Charlottes Gesicht breitet sich ein Grinsen aus, als sie hinter dem Lenkrad des schwarzen Jaguars Platz nimmt. IdeenExpo-Botschafterkollege Olli muss vorerst auf der Beifahrerseite einsteigen, nimmt es aber gelassen. Das Geräusch einer Auto-Hupe ertönt. Die beiden winken mir und den anderen Fotographen strahlend aus dem schicken Wagen zu und prüfen das Dual View auf seine Funktionstüchtigkeit. Während des Probesitzens erklärt ihnen Markus Gabor, Leiter Unternehmenskommunikation für den Bereich Car Multimedia, anschaulich die Besonderheiten dieses Touchscreen-Bildschirms, das hier im Werk in Hildesheim entwickelt wurde. Die beiden sind zu Besuch bei der Robert Bosch GmbH und nutzen somit die Möglichkeit, Hintergründe über eines der weltweit größten Technologie- und Dienstleistungsunternehmen zu erfahren.

Jan
05.Aug.2011

Salzgitter AG: Stahlharte Ausbildung

Die IdeenExpo steht für Mitmachen, offene Chancen für Jugendliche, sowie Spaß an Technik und bildet damit das Wissenschaftsevent in Norddeutschland. Doch ohne Firmen die den Schulabsolventen einen geeigneten Ausbildungsplatz oder Studienplatz geben können, würden die ganzen Bewerbungstipps und Studienhilfen der IdeenExpo wenig Sinn machen. Eine Firma mit hervorragender Integration von Jugendlichen ist die Salzgitter AG, die Oliver Ihn, Helge Sinn und Ich vor einiger Zeit besuchen durften. Im Voraus kann ich euch versichern: Die Hochöfen, das riesen Gelände und die endlos lange Verzinkungsanlage sind definitiv einen Blick wert (Für Gruppenführungen bitte direkt bei der Salzgitter AG melden :)).

Marie
13.Jul.2011

Exponate machen Appetit auf mehr

Wichtig aussehende Männer im Anzug mit Krawatte und schick gekleidete Damen huschen an mir vorbei. Kameraleute, Radiomoderatoren und Journalisten von Zeitungen suchen sich schon einmal einen guten Stehplatz, um auch bloß nichts zu verpassen. Rund sieben Wochen vor dem Beginn der IdeenExpo am 27. August herrscht im Erdgeschoss der NORD/ LB im Herzen Hannovers reges Treiben. Dann passiert das, worauf alle so ungeduldig gewartet haben: Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister trifft ein.

Jan
22.Jun.2011

Ganz großes Kino

Im Kino war wohl jeder von uns schon einmal und auch das Cinemaxx sollte daher jedem bekannt sein. Wer aber war bereits hinter den Kulissen des Kinos und des Films? Ich hatte die Ehre und das Vergnügen einen Einblick in die Räume und Jobs hinter dem eigentlichen Cinemaxx zu bekommen und möchte euch nichts vorenthalten.

Jil
11.Mai.2011

Mein bester Freund, der Kühlschrank

Wer kennt es nicht: Man hat Hunger, doch der Kühlschrank enthält nichts als gähnende Leere. Natürlich ist ausgerechnet heute Sonntag und alle Geschäfte haben geschlossen. Und sogar das „Notfall-Glas“ Pesto ist schon abgelaufen. Würde der Kühlschrank mitdenken, wäre das nicht passiert. Die Idee ist simpel: Der Kühlschrank müsste einen daran erinnern, dass das Verfallsdatum des Pesto abläuft und auch daran, dass Grundnahrungsmittel fehlen. Am besten weiß er sogar worauf ich Appetit habe und schreibt die benötigten Produkte auf eine Einkaufsliste oder bestellt sie noch besser gleich selbst.

Marie
20.Apr.2011

Die Zukunft der Zeitung im digitalen Zeitalter

Wochenanfang im Jahr 20xy. Herr Zeitgenössisch sitzt am Frühstückstisch und wirft mittels seines Handys einen ersten Blick auf die Schlagzeilen der Online-Ausgabe seiner Zeitung. Das Titelblatt ziert heute die Überschrift: „Google statt Gutenberg – Die Printmedien sterben aus.“ Irreales Zukunftsszenario oder Wirklichkeit? 500 Jahre nachdem Gutenberg durch die Erfindung des Buchdrucks eine medientechnische Revolution ausgelöst hat, stehen die herkömmlichen Druckerzeugnisse wie Buch, Zeitung und Zeitschrift zunehmend in Konkurrenz mit den Neuen Medien. Vor allem das Internet lockt die Konsumenten mit einem großen Informations- und Unterhaltungsangebot und ersetzt damit für viele Leser die klassischen Printmedien in ihrer Funktion. Bedingt durch den technischen Fortschritt wird es des Weiteren immer einfacher, Online-Medien in den Alltag zu integrieren. Verdrängen die elektronischen Dienste die traditionellen Printmedien? Inwiefern kommt es zu Veränderungen der Zeitung?

Jil
05.Jan.2011

Nacktscanner – notwendig oder Eingriff in die Intimsphäre?

Seit September 2010 werden am Hamburger Flughafen die ersten Nacktscanner in Deutschland getestet. Nacktscanner sind moderne Abtastgeräte, neuerdings auch Körperscanner genannt, die die Rückstreuung eines mit Röntgenstrahlen oder Terahertzwellen bestrahlten menschlichen Körpers erfassen und auf diese Weise durch Kleidung hindurch Nacktbilder in Photoqualität erstellen. Auf den ersten Blick hat mich diese neue Errungenschaft extrem beruhigt. Ich leide nämlich unter starker Flugangst und da sind die häufigen Terrormeldungen nicht gerade förderlich.

Jennifer
13.Okt.2010

Strom aus der Wüste?

Kein politisches Thema wird in diesem Herbst so heiß diskutiert wie der Ausstieg aus der Kernenergie. Die Befürworter des Atomstroms bezweifeln insbesondere, dass erneuerbare Energien wie Solar- und Windkraft den Atomstrom zuverlässig ersetzen können. Die Fläche an Solarkollektoren, die man bräuchte, um ganz Europa mit Strom zu versorgen, ist allerdings erstaunlich klein: Würde man das Saarland komplett mit Sonnenkollektoren überdecken, reicht der produzierte Strom theoretisch für alle Mitgliedsländer der EU! Allerdings müssten die Sonnenkollektoren dazu in der Sahara stehen, da dort die Sonne natürlich mehr und in einem besseren Winkel scheint als in Deutschland und daher dort mehr als doppelt so viel Solarenergie produziert werden kann, als z.B. (bei sonst gleichen Voraussetzungen) in Italien.